EFH Breitenloostrasse

Männedorf, 2022 (in Planung) 

Eine vielfältige Raumanordnung tritt gegen aussen als schlüssiger Kubus in Erscheinung.

Räume mit differenzierten Charakteren

Das einfache Volumen sitzt im Hang und wendet der Strasse eine starke Hauptfassade zu. Entlang der Rückwand des Entrées führt eine Treppe hinauf ins Wohngeschoss. Dieses betritt man am Scharnierpunkt von Wohn-, Ess- und Kochraum. Die Küche ist als langes Band gegen den introvertierten Garten im Norden gerichtet, während sich im Wohnzimmer der Blick auf den Zürichsee öffnet. Die beiden Räume bilden zusammen eine Figur, indem sie sich im Essbereich überlagern. Von einem kleinen Vorplatz aus geht der Weg weiter zu den Schlafzimmern und der Dachterrasse.

Verschachtelte Schnittfigur

Die Raumhöhen sind je nach Nutzung verschieden: Während das Wohnzimmer eine repräsentative Höhe besitzt, sorgt eine niedrigere Decke in den Schlafzimmern für ein zurückgezogeneres Raumgefühl. Die Schlafzimmer werden gleichberechtigt vom Vorplatz im Wohngeschoss aus betreten: Eine kurze Treppe innerhalb des Raumes erschliesst den Elternbereich.

Gefasster Dachraum

Die grosse Dachterrasse liegt südlich eines ruhigen Rückens, der für Privatsphäre sorgt und vor der Witterung schützt. Der gefasste Terrassenraum erlaubt den Blick auf See und Alpen, ohne die Bewohner zu exponieren. Im östlichen Teil geht es weiter auf das noch höher liegende Dach des Elternschlafzimmers: Auf dieser Zinne bietet sich ein Rundumblick auf die umgebende Landschaft und bis in die Zentralschweiz.